Blogartikel, Bewegungsapparat

Tipps für Boxenruhe beim Pferd

Tipps für Pferde in Boxenruhe

Die Fütterung eines Pferdes in Boxenruhe

Der Futterbedarf eines Pferdes kann sich durch eine Phase der Boxenruhe deutlich ändern, weshalb der Futterplan rechtzeitig angepasst werden sollte. Die folgenden Punkte erfordern eine Rationsanpassung in Boxenruhe:

Mehrbedarfe von Nährstoffen in der Rationsberechnung

Heilungsprozesse können zu einem Mehrbedarf an bestimmten Nährstoffen führen. Der Wechsel des Mineralfutters oder eine Erhöhung der Nährstoffanteile im Futter können notwendig sein, damit dein Liebling mit allem versorgt ist, was er zur Rehabilitation benötigt.

Sinkender Kalorienbedarf während der Boxenruhe

Ein Pferd in Boxenruhe verbraucht häufig weniger Kalorien als ein Pferd, dass sich viel bewegen kann. Achte darauf, die Kalorien in der Futterration deines Pferdes rechtzeitig zu senken, denn Übergewicht kann eine Genesung negativ beeinflussen.

Futter als Hauptbeschäftigung

Ein Pferd in Boxenruhe verbringt den Großteil seiner Zeit mit Fressen. Hunger oder Langeweile können zu Frustration führen. Stelle sicher, dass dein Pferd ausreichend lange mit der Futteraufnahme beschäftigt ist, und überlege dir gegebenenfalls Maßnahmen, um die Futteraufnahme-Zeiten zu verlängern oder Futter mit geringerem Kaloriengehalt zu füttern.

Magenschutz bei Medikamentengabe

Oft bekommen Pferde in Boxenruhe Medikamente oder fühlen sich gestresst. Diese beiden Faktoren können die Magenschleimhaut reizen und zu ernsthaften Magenproblemen führen. Beobachte dein Pferd gut und biete ihm vorsorglich oder bei ersten Anzeichen Unterstützung durch einen Magenschutz.

Abwechslung im Speiseplan deines Pferdes

Nachdem die Fütterung während der Boxenruhe das Tages-Highlight für dein Pferd ist, kannst du sein Wohlbefinden durch Anreicherungen im Speiseplan fördern. Unterschiedliche Blätter, etwas Gemüse oder verschiedene Pflanzen können deinem Pferd eine Freude bereiten.

Die Darmperistaltik richtig fördern

Fortbewegung ist ein maßgeblicher Faktor zum Erhalt einer gesunden Darmperistaltik. Ist die Fortbewegung aufgrund von Boxenruhe nicht gewährleistet, kannst du die Darmperistaltik deines Pferdes neben mobilisieren Übungen über ballaststoffreiche Futtermittel fördern.

Entgiftung bei langanhaltender Medikamentengabe

Langanhaltende Medikamentengaben oder hohe Dosen von Medikamenten können den Stoffwechsel deines Pferdes belasten. Zum richtigen Zeitpunkt kann eine Stoffwechselkur deinem Pferd helfen, Medikamenten-Rückstände auszuscheiden und die Stoffwechselorgane gesund zu halten.

Fütterung für die Pferde-Psyche

Fühlt sich dein Pferd trotz aller deiner Bemühungen gestresst oder angespannt, kannst du über die Zufütterung entspannender Wirkstoffe helfen, Körper und Geist deines Pferdes auszugleichen.

Wenn du professionelle Unterstützung für die Fütterung deines Pferdes in Boxenruhe möchtest, schau dir gerne meine Ernährungsberatung an: Ernährungsberatung

 

Du bist noch nicht angemeldet und möchtest auch den Newsletter mit extra Tipps zur Pferdegesundheit erhalten?

Hier kannst du dich eintragen:

Ideen für die Beschäftigung von Pferden in Boxenruhe

Wenn dein Pferd in Boxenruhe ist, kann das sowohl für dich als auch für dein Pferd eine Herausforderung sein. Die Diagnose, dass dein Liebling sich über längere Zeit nicht bewegen darf, kann stressig und frustrierend sein. Aber keine Sorge, es gibt viele Möglichkeiten, wie du dein Pferd in dieser Zeit beschäftigen und bei Laune halten kannst. Sogar für die weitere Ausbildung kannst du verordnete Ruhephasen nutzen. Hier sind einige Tipps, wie du die Zeit der Boxenruhe für dein Pferd sinnvoll gestalten kannst.

Warum ist Boxenruhe für ein Pferd notwendig?

Bevor wir in die verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten eintauchen, ist es wichtig zu verstehen, warum Boxenruhe verordnet wird. Meistens ist sie notwendig, um eine Verletzung auszuheilen oder während einer Krankheit die Genesung zu unterstützen. In dieser Zeit ist es entscheidend, dass sich dein Pferd so wenig wie möglich bewegt, um den Heilungsprozess nicht zu gefährden.

Kreative Ideen bei Boxenruhe deines Pferdes

  1. Futterspielzeuge: sie sind eine großartige Möglichkeit, dein Pferd während der Boxenphase zu beschäftigen. Diese Spielzeuge gibt es in verschiedenen Formen, die du mit Leckerlis oder Heu füllen kannst. Sie fordern dein Pferd mental und können helfen, Langeweile zu vertreiben. Alternativ kannst du Äpfel oder Karotten in verknoteten Tüchern verstecken oder auf einem langfloorigen Teppich verteilen, sodass dein Pferd danach suchen muss.
  2. Bindung: Nutze die Zeit, um die Bindung zu deinem Pferd zu stärken. Verbringe einfach Zeit bei ihm, sprich ruhig mit ihm oder lies ihm sogar etwas vor. Deine Anwesenheit kann beruhigend wirken und helfen, Stress abzubauen.
  3. Kommunikation: Kleine Tricks oder Vorübungen für komplexe Dressurübungen sind eine super Beschäftigung für Pferde in Boxenruhe und gleichzeitig die perfekte Vorbereitung für eure gemeinsame Zeit danach.
  4. Visuelle Stimulation: Dein Pferd sollte während der Boxenruhe nicht abgeschottet stehen. Ein Fenster, durch das es nach draußen schauen kann, oder das Öffnen der Stalltür können für Abwechslung sorgen. Ideal gegen Boxen-Frust ist ein kleines Paddock, von dem aus dein Liebling viel beobachten kann.
  5. Gezielte Fütterung: Achte darauf, dass dein Pferd genug zu tun hat mit der Nahrungsaufnahme. Du kannst kleine Portionen Heu in mehreren Netzen aufhängen oder Slowfeeder verwenden. Das hält dein Pferd beschäftigt und verhindert, dass es sich langweilt.
  6. Spielzeug im Stall: Überlege dir, deinem Pferd spezielles Stallspielzeug anzubieten. Bälle, Gummispielzeug oder sogar ein hängender Heu-Snack können für Unterhaltung sorgen. Achte darauf, dass das Spielzeug sicher und robust genug ist, um der Neugierde deines Pferdes standzuhalten.
  7. Musik und Radio: Manche Pferde finden Musik oder das Geräusch eines laufenden Radios beruhigend. Probiere aus, was deinem Pferd am besten gefällt. Sanfte Klänge oder Naturgeräusche können helfen, eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen.

Was tun, wenn dein Pferd sich nicht bewegen darf?

Neben der mentalen Beschäftigung ist es auch wichtig, dass du physisch auf dein Pferd eingehst. Hier sind einige Ideen, wie du dein Pferd trotz Boxenruhe fit hältst:

  1. Sanfte Dehnübungen: obwohl sich dein Pferd nicht viel bewegen darf, kannst du vorsichtig versuchen, einige sanfte Dehnübungen durchzuführen. Doch Vorsicht: Die Muskulatur deines Pferdes muss vor Dehnungsübungen aufgewärmt sein. Hilfreich sind vorangehende, passive Mobilisierungsübungen oder Wärmeanwendungen.
  2. Langeweile mit Bürsten-Massagen vertreiben: nutze die Zeit der Boxenruhe, um dein Pferd ausgiebig zu putzen. Die meisten Pferde genießen die Aufmerksamkeit und die sanften Massagen. Das Putzen fördert auch die Durchblutung und kann entspannend wirken. Außerdem kannst du dabei gleich nach Verletzungen oder Hautirritationen Ausschau halten.
  3. Verwendung von instabilen Unterlagen: das Platzieren der Hufe auf weichen oder unebenen Unterlagen (wie Schaumstoffpolstern) für kurze Zeiträume kann die Sensibilität und Balance deines Pferdes verbessern. Diese Übungen sollten sorgfältig überwacht werden, um eine Überlastung oder Verletzung zu vermeiden. Sorgfältig ausgeführt tragen instabile Untergründe dazu bei, die Propriozeption deines Pferdes zu fördern und es besser auf die Wiederaufnahme der normalen Bewegung vorzubereiten, wenn die Boxenruhe beendet ist.
  4. Touchierpunkte: das Training von Touchierpunkten während der Boxenruhe eines Pferdes hilft, mentale Stimulation und Bewegung zu bieten, die Muskulatur zu stärken und die Flexibilität zu verbessern. Es kann auch die Kommunikation zwischen Pferd und Besitzer fördern und Langeweile sowie Verhaltensprobleme in der Box verhindern.
  5. Reaktionstraining: ein Schritt vor – zwei zurück, trotz wenig Fortbewegung darf dein Pferd aufmerksam mitdenken und rasch reagieren. So bleibt es aktiv und beweglich.

 

Extra-Tipp für Pferde in Boxenruhe

Plane dir mindestens die Zeit für dein Pferd ein, die ihr bislang gemeinsam verbracht habt. Dein Pferd braucht jetzt nicht weniger deiner Aufmerksamkeit, nur anders!

Boxenruhe: Sicherheit geht vor!

Egal welche Beschäftigungsmöglichkeiten du auswählst, die Sicherheit deines Pferdes sollte immer an erster Stelle stehen. Achte darauf, dass alle Angebote keine Verletzungsgefahr darstellen.

Fazit: Boxenruhe = Langeweile?

Boxenruhe muss keine langweilige oder stressige Zeit sein. Mit ein wenig Kreativität und Planung kannst du deinem Pferd die Phase so angenehm wie möglich gestalten. Denke daran, dass es viele Wege gibt, dein Pferd mental und körperlich zu stimulieren, auch wenn es sich nicht viel bewegen darf. Wenn du diese Tipps zur Beschäftigung deines Pferdes in Boxenruhe beherzigst, wird dein Pferd diese Zeit hoffentlich gut überstehen und bald wieder fit und munter sein.

Deine Sandra

Weitere spannende Artikel

Tipps für Boxenruhe beim Pferd

Tipps für Boxenruhe beim Pferd

Magenschmerzen beim Pferd

Magenschmerzen beim Pferd

Equines Cushing Syndrom

Equines Cushing Syndrom

Immunboosting beim Pferd

Immunboosting beim Pferd

Sommerekzem beim Pferd

Sommerekzem beim Pferd