Blogartikel, Leber, Verdauung

Pilzvergiftungen bei Pferden: Erkennen und Vorsorgen

Pilzvergiftungen beim Pferd

Feuchtwarmes Herbst- und Winterwetter schafft den idealen Lebensraum für Pilze – auch auf Pferdekoppeln. Doch wie gefährlich sind Pilzvergiftungen für unsere Lieblinge? Erfahre, wie du einer Pilzvergiftung beim Pferd vorbeugen kannst, wie du sie erkennst und was bei Verdacht zu tun ist.

Du bist noch nicht angemeldet und möchtest auch den Newsletter mit extra Tipps zur Pferdegesundheit erhalten?

Hier kannst du dich eintragen:

Warum Pilzvergiftungen bei Pferden selten sind

Pferde haben normalerweise keinen Appetit auf Pilze, deshalb kommen Pilzvergiftungen bei Pferden zum Glück eher selten vor. Hunger, Unwohlsein oder Neugier können allerdings dazu führen, dass Pferde nach unbekannten Pflanzen schnüffeln und sie probieren. Auf den Instinkt deines Pferdes alleine solltest du dich deshalb lieber nicht verlassen.

Symptome und Risiken einer Pilzvergiftung beim Pferd

Gastrointestinale Probleme, neurologische Störungen und Kreislaufbeschwerden sind typische Anzeichen einer Pilzvergiftung bei Pferden. In schweren Fällen können Leber- und Nierenversagen auftreten, was sogar zum Tod führen kann.

Vorbeugende Maßnahmen: Fütterung als Schlüssel zur Sicherheit

Ein gut gefüllter Magen reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass das Pferd aus Hunger ungewöhnliche Pflanzen frisst. Die beste Prävention gegen Vergiftungen auf der Koppel ist die Bereitstellung von ausreichend Futter.

Pilze auf der Koppel? So bestimmst du sie sicher!

Entdeckst du verdächtige Pilze auf der Koppel, kannst du sie bei einer Pilzberatungsstelle bestimmen lassen. Infos dazu erhältst du beim örtlichen Gesundheitsamt.

Bei Verdacht auf eine Vergiftung beim Pferd

Bei Verdacht auf eine Pilzvergiftung zählt jede Minute. Wenn du schnell handelst, hat dein Pferd die bestmögliche Chance auf eine erfolgreiche Therapie. Wenn du Warnsignale bemerkst, handle im Verdachtsfall schnell und informiere direkt den Tierarzt.

Fazit: Mit Wissen und Vorsorge Pilzvergiftungen beim Pferd verhindern

Mit diesem Know-how kannst du gemeinsam mit deinem Pferd einen sorgenfreien Herbst und Winter genießen:

  • Sorge für ausreichend Futter
  • Kenne die Symptome
  • Bestimme Pilze auf der Koppel
  • Rufe im Verdachtsfall schnellstmöglich den Tierarzt

Deine Sandra

SeniorPower PUR

SeniorPower, dein All-in-one Zusatzfutter für ältere Pferde enthält alles, was eine Pferdeomi oder ein Pferdeopi zusätzlich zum Grundfutter Heu braucht: Essentielle Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, dazu hochwertige Eiweiße und gesunde Fettsäuren.

Weitere spannende Artikel